Mit dem Laser wird die Durchblutung der Sehschicht verbessert und die Stelle des schärfsten Sehens wird vor sie schädigenden Wasser- und Fetteinlagerungen geschützt. Auch werden Gefäßwucherungen der Sehschicht verhindert.

Ursache ?

Der erhöhte Blutzucker (Diabetes mellitus) ist eine Erkrankung, bei der zu hohe Blutzuckerwerte im Laufe der Zeit zu Schäden der Blutgefäße führt. Durch Ablagerungen der Zuckerverbindungen an den Gefäßwänden verstopfen die Blutgefäße und werden undicht.

Folgen ohne Behandlung?

Die Blutgefäße platzen- es entstehen Blutungen, Wasser- und Fetteinlagerungen in der Sehschicht. Diese Einlagerungen zerstören die Sehschicht.

Auch sind durch Ablagerungen Gefäße so verstopft, dass die Sehschicht nicht mehr durchblutet wird. Der Körper versucht diese fehlende Durchblutung durch Bildung neuer Gefäße auszugleichen. Diese Gefäße wuchern ungezielt und zerstören die Sehschicht weiter.

Behandlung ?

Um die Durchblutung der Sehschicht zu verbessern werden mit dem Laser kleine Verschorfungsstellen im Randbereich der Sehschicht erzeugt. Diese verbessern die Durchblutung der Sehschicht (Wasser- und Fetteinlagerungen werden abtransportiert und Gefäßwucherungen verhindert). Bei starken Wassereinlagerungen an der Stelle des schärfsten Sehens (Makula), ist neben dem Lasern die Gabe eines die Blutgefäße stabilisierenden Wirkstoffs in das Auge notwendig (intravitreale Medikamentengabe).

Der Erfolg der Behandlung hängt von Ihrem rechtzeitigen Beginn ab. Entsprechend wichtig sind regelmäßige Kontrollen der Sehschicht bei Diabetikern (mindestens alle zwei Jahre - Disease Management Programm-DMP)).

Nebenwirkungen, Einschränkungen durch die Behandlung?

Durch Laserbehandlungen der gesamten Sehschicht des Auges kann es zu Verschlechterung des Sehvermögens bei Dunkelheit oder zu Einschränkungen des Blickfeldes kommen.

Was passiert ohne Behandlung ?

Schrittweiser oder plötzlicher Sehverlust bis zur Erblindung.